Xycl-Logo

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Artikel nur in Deutsch vorhanden 
Xycl » XBMC / Kodi

XBMC

Was ist XBMC bzw. Kodi?

XBMC bzw. Kodi ist ein Media Player. D.h. ich kann damit vorhandene Medien - Bilder, Musik bzw. Videos - wiedergeben, aber nicht aufnehmen! Er steht damit als Software für PC (Windows, Linux), Mac oder Apple TV in direkter Konkurrenz zu Hardware Playern, wie z.B. WD Live TV, Me2 Me800 Full-HD, LaCie LaCinea Classic HD oder Fantec P2550. Da die Hardware Player zumeist, kleiner sind, weniger Strom verbrauchen und schneller booten, muss sich XBMC anderweitig auszeichnen.

Grundlegende Eigenschaften von XBMC/Kodi

1) Der Software Player XBMC legt gefundene Musik & Videos (Bilder aber nicht) in einer Datenbank ab. Über diese lassen sich dann sehr einfach die gewünschten Stücke suchen und finden, indem ich z.B. das Genre oder Jahr einschränke. Ein für mich sehr wichtiges Feature ist sicherlich die Smart Playlist. Hier kann ich Regeln hinterlegen, nach denen sich die Playlist vollautomatisch aufbaut. Wenn ich z.B. nur Rock Musik aus den 80er hören möchte, dann hinterlege ich dort Jahr > 1979 und Jahr < 1990 und Genre = Rock, fertig.

2) XBMC/Kodi besitzt sogenannte Scrapper. Diese laden aus dem Internet Bilder und Beschreibungen nach, welche dann in verschiedenen Ansichten zu den Videos bzw. Musikstücken angezeigt werden. Sicherlich nicht notwendig, aber sehr hübsch anzusehen.

3) Es wird zwischen Filmen, Musikvideos und TV-Serien unterschieden. Diese werden ebenfalls unterschiedlich dargestellt. Zusammengehörige Filme, wie die drei Herr der Ringe Teile lassen sich zusammenfassen.

4) XMBC/Kodi ist über Add-ons und Programme erweiterbar. Dies ist sicherlich gegenüber den Hardware Playern das Feature schlecht hin. Über Add-ons kann ich Internet-Quellen anzapfen und mir z.B. direkt MTV Videos ansehen ohne einen Browser bemühen zu müssen.

Unterstützte Datenquellen

Zunächst einmal muss ich XBMC/Kodi mitteilen wo denn die Daten liegen, die angezeigt werden sollen. Im einfachsten Fall liegen diese lokal auf der Platte oder auf einer Netzwerk-Freigabe. Unterstützt werden aber auch iTunes, HTTP, WebDAV, FTP, HDHomeRun, UPnP, RSS und weitere Protokolle, über die sich XBMC mit den Quellen verbinden kann. Über den Menüpunkt "Datenquelle hinzufügen" lassen sich sehr einfach die Quellen hinzufügen. Ein Mega-Feature ist die Unterstützung von RSS. RSS Feeds mit hinterlegten Medien (Enclosure Tag) werden automatisch ausgewertet und angezeigt. Möchte ich mir z.B. die alten Quarks & Co Folgen ansehen, dann lege ich als Quelle "RSS://podcast.wdr.de/quarks.xml" an. Wähle ich diese dann aus, so zeigt mir XBMC in einer Übersicht die Quarks & Co. Folgen. Und sobald ich eine auswähle, wird diese gestartet.


Themenverwandte Artikel:



Valid XHTML 1.0 Transitional   Valid CSS!

Interessante Seiten - Sitemap - Datenschutz - Impressum

Seite erzeugt in 0.1960 s. Zuletzt geändert am 2015-01-26