Xycl-Logo

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Artikel nur in Deutsch vorhanden 
Xycl » Technik-Tipps » Wedges einpfeifen

Einpfeifen der Wedges

Warum soll ich Rückkopplungen erzeugen?

Jeder Raum hat Resonanzfrequenzen, die für einen mehr oder weniger abenteuerlichen Frequenzgang sorgen. D.h. selbst wenn unsere Wedges einen absolut linearen Frequenzgang besitzen, heißt das noch lange nicht, dass in diesem realen Raum der Frequenzgang dann linear ist. Daher ist es unsere erste und wichtigste Aufgabe diese Resonanzfrequenzen zu ermitteln und den Frequenzgang zu begradigen.

Resonanzen durch Einpfeifen finden

Zunächst muss der Bühnenaufbau stehen. D.h. alle Wedges (auf dem Boden liegende Monitore) und Mikrofone stehen dort wo sie auch später während der Veranstaltung stehen werden. Dann spielen wir über das Monitor-Mischpult Musik ein und drehen die Lautstärke so weit auf bis die ersten Rückkopplungen zu hören sind. Danach die Lautstärke so weit reduzieren, dass die Rückkopplungen gerade eben verschwinden.

Nun wenden wir uns unserem Monitorweg Equalizer zu und erhöhen jeweils nur eine Frequenz. Wenn wir zur nächsten Frequenz gehen, steht der Fader der vorherigen Frequenz also wieder bei null! Die Resonanzfrequenzen erkennen wir ganz einfach, weil dort sofort das Pfeifen zu hören ist. Bei diesen Frequenzen schieben wir den Fader auf -5 oder -6 dB und wenden uns der nächsten Frequenz zu. Nachdem wir alle Frequenzen ausprobiert haben, sollten die meisten Fader wieder bei 0 dB stehen und ein paar Fader bei -5 oder -6db.

Das Ergebnis

Im Idealfall haben wir die Resonanzen auf der Bühne per Equalizer ausgeglichen und uns in Punkto Lautstärke noch ein bisschen Spielraum nach oben verschafft.

Im schlimmsten Fall zeigen während der Veranstaltung die Mikrofone in eine andere Richtung oder aber der Sänger bringt sein eigenes Mikrofon mit, dass natürlich bei anderen Frequenzen pfeift.


Themenverwandte Artikel:



admin
Comment
Hi Bert,
Reply #3 on : Sun January 18, 2009, 11:28:22
gut das Du es ansprichst. Habe nicht erwähnt, dass beim Einspielen der Musik natürlich die Känale der Mikros aufgezogen sind. Dann koppelt es auch.

Gruß
Last Edit: January 18, 2009, 11:29:00 by admin  
Bert
Comment
Re: kein Betreff
Reply #2 on : Sat January 17, 2009, 21:24:58
"Dann spielen wir über das Monitor-Mischpult Musik ein und drehen die Lautstärke so weit auf bis die ersten Rückkopplungen zu hören sind. Danach die Lautstärke so weit reduzieren, dass die Rückkopplungen gerade eben verschwinden."

Warum sollte es bei einer Musikeinspielung denn bitte koppeln? Ausserdem ist es immer am Besten eine Art "Worst Case" Situation herzustellen und dann zart die hart pfeifenden Frequenzen ziehen (sind ja meist nur 2-3). Hauptsache der Monitor klingt am Ende noch schön...

Grüße
Achim
Comment
Re: 0
Reply #1 on : Tue December 16, 2008, 15:29:00
Das hilft mir im Proberaum mit Sicherheit weiter. Wir sind nämlich von der Lautstärke her hart an der Grenze zum pfeifen.

Kommentar schreiben

  • Benötigte Felder sind mit * markiert.
  • BBCODE Style für URLs. [URL=example.com]Linktext[/URL] ohne HTTP:// !!!

If you have trouble reading the code, click on the code itself to generate a new random code.
Security Code:
 

Valid XHTML 1.0 Transitional   Valid CSS!

Interessante Seiten - Sitemap - Datenschutz - Impressum

Seite erzeugt in 0.3090 s. Zuletzt geändert am 2010-06-01