Xycl-Logo

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Artikel nur in Deutsch vorhanden 
Xycl » Mixing & Mastering » Mixing » Tracks normalisieren

Normalisieren der Tracks

Die Normalisierung

Wenn denn dann endlich alles aufgenommen wurde, können wir mit dem Mixing anfangen. Dabei solltet ihr grundsätzlich mehrere verschiedene CDs für den Vergleich mit eurer Aufnahme bereithalten. Das Gehör stumpf nämlich relativ schnell ab. Und wenn ihr euch dann später anhört was ihr da abgemischt habt, kommt das blanke Entsetzen.

Vor dem Mixing müssen alle Spuren normalisiert werden, d.h. auf gleiche Lautstärke gebracht werden. Je nach Equipment und Aufnahmetechnik gibt es mehrerer Möglichkeiten zum Normalisieren.

  1. Für's Mixing benutzt ihr ein richtiges Mischpult. Dann stellt mit Hilfe des PFL-Schalters das Pre-Gain des ersten Tracks so ein, dass das Signal irgendwo zwischen -10dB und 0dB liegt. Merkt euch den Durschnittswert, den die Level-Meter anzeigen und stellt das Gain für alle anderen Spuren so ein, dass die Level-Meter den gleichen Wert anzeigen. Damit sind alle Tracks zunächst einmal gleich laut. (PFL = Pre Fader Listening)
  2. Euch steht eine DAW wie Sonar oder Cubase zur Verfügung und das Mixing wird im Computer gemacht. Da die Computerprogramme pro Track ein Level-Meter anbieten, könnt ihr hier direkt für alle Spuren den Lautstärke Fader auf 0dB ziehen und mit dem PreGain die Tracks auf gleiche Lautstärke bringen. D.h. nicht wie in 1. eine Spur nach der anderen, sondern dank der Track-Level-Meter alle Tracks auf einmal. Hierfür müssen allerdings die Lautstärke Fader sämtlicher Tracks auf 0dB stehen, da nun nicht Pre Fader sondern Post Fader, also hinter dem Lautstärke Fader gemessen wird.
  3. Die edele Methode per Wave Editor. Professionelle Wave-Editoren, wie z.B. Wavelab, bieten eine sogenannte Batch Normalisierung an. Eigentlich ist die dafür gedacht, dass man mehrer Lieder zusammenstellen kann und diese auf gleiche Lautstärke bringt, bevor man sie z.B. auf CD brennt. Wichtig hierbei ist, dass nicht nach dem lautesten Ton normalisiert wird, sondern der sogenannte RMS (root mean square) benutzt wird. Nach der Aufnahme nehmen wir dann einfach alle Wave-Dateien, die unsere DAW pro Track angelegt hat und lassen sie im Batch-Modus durch den Wave-Editor normalisieren.

Das Normalisieren der Tracks nach dem Recording aber vorm Mixing bringt uns nun den Vorteil, dass ein Blick auf die Position der Fader ausreicht, um zu erkennen ob ein Track lauter als ein anderer ist. Mit etwas geübten Auge kann man sogar den Lautstärke-Unterschied abschätzen. Außerdem können wir, falls wir schon ein paar Songs abgemischt haben, diese Songs als Vorlage nehmen und die Fader grob so einstellen, wie sie bei den anderen Songs standen. D.h. aber nicht, dass nun alle Songs beim Mixing gleich behandelt werden!


Themenverwandte Artikel:



Arne
Comment
Limiter
Reply #8 on : Tue May 29, 2012, 17:26:41
Wenn du einen Limiter benutzt und dann die Kanäle hochziehst, macht der Limiter genau das wofür er da ist: Nämlich limitieren bzw. komprimieren.

Einen Hardware-Limiter kann man benutzen, um die Eingänge der Audiokarte nicht zu übersteuern. Ein stark komprimiertes Signal aus einem Limiter hört sich nämlich besser an, als die digitale Verzerrung durch die ADCs.

Der Artikel sollte eigentlich beschreiben, dass es sinnvoll ist die Kanäle so einzustellen, dass die Spuren gleich laut sind, wenn die Fader auf gleicher Höhe sind. Mehr nicht.

Bei der Addition (Mischen) zweier gleich lauter Spuren wird die Summe max. um 3dB lauter. Maximal weil statistisch betrachtet die Spuren natürlich nicht immer gleich laut sind.
Tinarus
Comment
Normalisierung
Reply #7 on : Tue May 29, 2012, 01:07:43
Und nun meine Frage als blutiger Anfänger voller Lerneifer. Also ich bastel mir meinen Sound und dabei dreht man natürlich ab und zu an der Lautstärke. Häufig natürlich an den Mixertracks selbst. Wenn alles soweit toll klingt, lege ich da überall profilaktisch einen limiter drauf und ziehe alle spuren bis auf -6db hoch? Anschließend wird in Kategorien gebounct und ich dreh die tracks Lautstärken wieder runter bis alles passt? Bitte korregiert mich! Danke im Vorraus. ;)
Arne
Comment
Re:
Reply #6 on : Fri May 21, 2010, 12:02:19
Den Gain Regler der Preamps und die PFL Funktion des Mischpultes nicht zu nutzten, um den Fader bei Kanälen gleicher Lautstärke auf gleiche Höhe zu bekommen, ist Schwachsinn.
Wenn man Meister des Chaos ist, kann man es natürlich auch bleiben lassen.
Tom
Comment
Re:
Reply #5 on : Thu May 20, 2010, 20:08:28
Beim Mixing sollte eig nie normalisiert werden, das das vor dem Mixing geschehen MUSS, ist Schwachsinn!
Arne
Comment
Normalisierung
Reply #4 on : Wed February 24, 2010, 23:58:22
So weit mir bekannt, ist diese, meiner Meinung nach recht nützliche Funktion, in keinem Sequenzer vorhanden.
Tlarsn
Comment
Können das andere Progs auch?
Reply #3 on : Wed February 24, 2010, 23:09:11
Hat das Nuendo 4.3, ProTools 8 LE, Cubase 5, FL Studio 9 auch? Wenn ja wo finde ich das im Programm? Wollte mir nicht noch WaveLab kaufen müssen :-)

Danke schon mal für die Info falls es jemand weiss.
admin
Comment

Reply #2 on : Wed December 17, 2008, 16:56:55
Wavelab Studio muss es wohl sein.
Anonymous
Comment
Wavelab
Reply #1 on : Wed December 17, 2008, 16:50:48
Wer kann mir sagen welche Version von Wavelab für die Batchnormalisierung benötigt wird?

Kommentar schreiben

  • Benötigte Felder sind mit * markiert.
  • BBCODE Style für URLs. [URL=example.com]Linktext[/URL] ohne HTTP:// !!!

If you have trouble reading the code, click on the code itself to generate a new random code.
Security Code:
 

Valid XHTML 1.0 Transitional   Valid CSS!

Interessante Seiten - Sitemap - Datenschutz - Impressum

Seite erzeugt in 0.3450 s. Zuletzt geändert am 2010-03-12