Xycl-Logo

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Fetter Sound per EQ ohne Resonator beim Boss GT-10 Boss GT-10 / GT-8: Fat sounding guitar tone without the tone modify resonator effect

Fetter Sound per EQ ohne Resonator beim Boss GT-10

Unter direkt in den Mixer  habe ich erklärt wie man per Resonator dem etwas dünnen Gitarren Sound des Boss GT-10 auf die Sprünge hilft. Der fette Sound Trick war, dass man statt der original Speaker des Boss GT-10 Multieffekt Prozessors besser zu 4x12" oder 8x12" Customer Speakers greift und direkt hinter dem Preamp den FX1 Block mit dem Tone Modify Modul setzt und dort den Resonator auswählt.

Der Haken an der Sache ist, dass man dadurch einen der beiden FX-Blöcke des Boss GT-10 Multieffekt Prozessors verschwendet! Und eigentlich verändert der Tone Modify Resonator nur den Sound. Das müsste doch auch mit dem sowieso vorhandenen EQ-Modul des Boss GT-10 machbar sein. 

Die ersten fette Sound Versuche, die ich anstellte, endeten ziemlich kläglich. Per Gehör ist es mir nicht gelungen den Resonator durch den EQ zu ersetzen. Daraufhin habe ich mir überlegt, dass es sicherlich sinnvoll ist zunächst den Frequenzgang auszumessen und dann mit ausgeschalteten Resonator aber aktivierten EQ genau diesen gemessenen Frequenzgang per EQ so exakt wie möglich wieder einzustellen. Und siehe da. Es ist zumindest in den meisten Patches näherungsweise möglich!

Als Beispiel hierzu nehme ich meinen Rock Drive Patch mit dem 5150 Model des Boss GT-10.
Hierzu muss ich anmerken, dass der Patch aus dem Boss GT-10 einen recht heftigen Sound herausholt, der nichts mit Classic Rock zutun hat.

Mit Resonator Mit EQ
Preamp:  Tone Modify: Preamp:  EQ:
Gain 43
Bass 43
Middle 32
Treble 85
Presence 29
SP Type 4x12"
Mic Type Dyn421
Mic Dist On
Mic Pos 7
Resonator 3
Low +3
High +22
Resonance 75
Level 50
Gain 43
Bass 43
Middle 32
Treble 85
Presence 29
SP Type original
Mic Type Dyn421
Mic Dist On
Mic Pos 7
Low Cut 165 Hz
Low EQ 0dB
Lo-Mid f 160Hz
Lo-Mid Q 2
Lo-Mid EQ +10dB
Hi-Mid f 3,15kHz
Hi-Mid Q 2
Hi-Mid EQ +2dB
High EQ 0dB
High Cut 8,00 kHz
Level 0dB

 

und nun die Frequenzgänge (mit Tone Modify Resonator in dunkelgrün und ohne in türkis).

Frequenzgang mit und ohne Resonator

Das Diagramm wurde mit RoomEQ erzeugt. 

Wie man sieht ist der Frequenzgang mit Tone Modify Resonator deutlich welliger. Außerdem liegt die Senke bei 800Hz und nicht wie beim EQ bei 1,4kHz. Ein Test der beiden Sounds zeigt dann auch, dass sie sich noch voneinander unterscheiden. Allerdings ist der Unterschied nicht so stark, wie es das Diagramm vermuten lässt. Und das Beste ist, dass ich nicht sagen kann welcher Sound nun eigentlich besser klingt!

Also: Fetter Sound ohne Resonator!


Themenverwandte Artikel:



Arne
Comment
RoomEQ
Reply #5 on : Tue May 15, 2012, 18:58:13
Benutze das oben angegebene RoomEQ. Verbinde den Ausgang der Soundkarte mit dem Eingang des Marshalls und stelle das Mikrofon dort hin wo du normalerweise stehts. Anschließend kannst du mit RoomEQ die "Anlage" einmessen. D.h. RoomEQ misst den Frequenzgang der Lautsprecher/Mikrofon Kombination und begradigt ihn optisch. D.h. danach sollte ein lineare Frequenzgang angezeigt werden.
Achtung: Pass auf die Lautstärke auf, damit dir nicht die Ohren wegfliegen.
Danach das GT10 anschließen, alle Effekte ausschalten und den Frequenzgang erneut messen.
Die beiden Kurven kannst du dann in einem Diagramm ausgeben lassen.
Last Edit: May 15, 2012, 19:05:10 by Arne  
Alex
Comment
Dumpfer Sound
Reply #4 on : Tue May 15, 2012, 07:38:02
Hi Arne,
klar, mit den Output-Settimgs habe ich natürlich schon gespielt. Ich ahber mich mit dieseer Problematik auch scho an das Boss-Team gewandt. Deren Antwort war mit den Send / Return Pegeln zu spielen - sprich die haben auch keinen Plan.

MfG
Alex
Arne
Comment
Dumpfer Sound
Reply #3 on : Mon May 14, 2012, 21:47:30
Mit den Output Settings hast du aber schon herumgespielt, oder?
Alex
Comment
Frequenzmessung
Reply #2 on : Mon May 14, 2012, 13:24:19
Frage eines Frequenztechnischen Neuling.
Wie messe ich im Prinzip den Frequenzgang aus?
Kann ich mittes einer MP3-Datei den Frequenzgang ausmessen?
Der Grund meiner Frage. Ich benutze folgendes Equipment Marshall DSL, Boss GT-10 mittels 4 Kabelmethode angeschlossen.
Amp ohne GT-10 -> Super Sound; mit GT-10 Dumpfer, druckloser Sound. Meine Idee ist, wenn überhaupt möglich, einen Akkord, Powechord etc. einmal mit und einmasl ohne GT-10 aufzunehmen und dann, mit evtl passender Software, den Frquenzverlauf auszumessen. Anschliessend beide Files analysieren und dann mittels EQ an den Sound des Puren Ampsounds no nahe wie möglich heranzukommen.
wer kann mir weiterhelfen?
Tommi
Comment
FX
Reply #1 on : Mon February 22, 2010, 11:33:57
Gute Idee. Dann hat man einen FX Block gespart und kann mit dem noch was anderes anfangen.

Grüße

Kommentar schreiben

  • Benötigte Felder sind mit * markiert.
  • BBCODE Style für URLs. [URL=example.com]Linktext[/URL] ohne HTTP:// !!!

If you have trouble reading the code, click on the code itself to generate a new random code.
Security Code:
 

Valid XHTML 1.0 Transitional   Valid CSS!

Interessante Seiten - Sitemap - Datenschutz - Impressum

Seite erzeugt in 0.3400 s. Zuletzt geändert am 2010-05-26