Xycl-Logo

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Artikel nur in Deutsch vorhanden 

Wünsche für das neue Boss GT Multieffekt-Gerät

Vorwort

Ich besitze und benutze das Boss GT-8. 2008 habe ich mir das Boss GT-10 bestellt und wieder zurückgesandt, da mir die neuen Features den Preis nicht wert waren. Ich fand das Boss GT-10 sehrwohl gut. Der für mich einzige wirkliche Vorteil gegenüber dem Boss GT-8 war allerdings die Möglichkeit Effekte ausschließlich dem Preamp A oder B zuzuordnen. Damit ist es z.B. möglich einen Kompressor & Chorus nur dem cleanen Preamp zuzuordnen. Und dies war mir der zu zahlende Aufpreis nicht wert.

Fehlende Features

Ich zähle diese in der für mich wichtigen Reihenfolge auf.

  1. Einen XLR-Ausgang und einen Klinkenausgang. Für beide solle getrennt wählbar sein, ob die Cabinet Simulation aktiv ist. Dann könnte ich per XLR-Ausgang und Cabinet Simulation direkt in die FoH und per Klinkenausgang und ohne Cabinet Simulation in den Effects Return meines Amps gehen.
  2. Cabinet Simulations à la POD. D.h. nicht mehr irgendwelche Pseudo 4x12" Boxen, sondern 4x12" Greenbacks, GT75 und Vintage 30. 1x12" Jensen etc. Am Besten per Impulsantwort im GT abgelegt und mit eigenen Impulsantworten erweiterbar.
  3. Master BPM. Zurzeit ist dies Patch abhängig, sollte aber auch global speicherbar sein. Könnte eventuell im Patch auswählbar sein, ob das globale BPM oder das Patch BPM benutzt werden soll. Damit wäre es möglich die zuvor per Tap Tempo eingetippte Song-Geschwindigkeit beim Patchwechsel beizubehalten.
  4. MIDI Clock. Wenn ich per Tap Tempo dem Boss GT das akt. Songtempo beigebracht habe, möchte ich dieses Tempo auch an andere MIDI fähige Geräte durchreichen können.
  5. 16 variable Assigns. Vielleicht bin ich der Einzige, der diese Möglichkeit ausreizt, aber es würde die Möglichkeiten per CTL und Sub CTL Schalter die Sounds zu ändern deutlich erweitern.
  6. Anschluss eines USB-Sticks, um schnell Patches von einem Gerät zum anderen zu kopieren. Kann auch zur Sicherung der Patches für PC lose Benutzer verwandt werden.
  7. MIDI Mapping. Und zwar sowohl für eingehende MIDI Daten als auch für die ausgehenden.
  8. Einen vernünftigen Editor.


Kommentar schreiben

  • Benötigte Felder sind mit * markiert.
  • BBCODE Style für URLs. [URL=example.com]Linktext[/URL] ohne HTTP:// !!!

If you have trouble reading the code, click on the code itself to generate a new random code.
Security Code:
 

Valid XHTML 1.0 Transitional   Valid CSS!

Interessante Seiten - Sitemap - Datenschutz - Impressum

Seite erzeugt in 0.4000 s. Zuletzt geändert am 2011-01-02