Xycl-Logo

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Artikel nur in Deutsch vorhanden 
Xycl » E-Gitarren Effektgeräte » Boss GT Multieffektgerät » Classic Marshall Rock Sound

Boss GT Preamp- und Overdrive-Settings für einen Classic Marshall Rock Sound

Einleitung

Um einen Classic Rock Sound Patch à la AC/DC oder auch Van Halen (frühe Periode) zu erhalten, müssen wir uns darüber im Klaren sein, dass es zu diesem Zeitpunkt keinen Rectifier, 5150 oder TriAmp gab. Diese Amps haben deutlich später des Licht der Welt erblickt und liefern daher keinen Classic Rock Sound, sondern einen moderneren Sound. Manchmal ist es daher hilfreich sich im Internet, z.B. auf GuitarGeek, über das Equipment der jeweiligen Band zu informieren.

Classic Marshall Rock Sound

Die meisten Bands der 70er und frühen 80er haben ihren Sound aus Marshall Stacks geholt. Dies ist auch die Grundlage für meinen Classic Rock Sound. Der beim Boss GT passende Marshall Stack ist der 1959 I oder 1959 I+II. Da ich persönlich nicht so auf die Intermodulationsverzerrungen des 1959 I+II stehe, bevorzuge ich für meinen Classic Rock Sound den Marshall 1959 I Preamp des Boss GT. Die Klangreglung steht dabei auf 12 Uhr. Also Bass, Mid & Treble auf 50, Presence auf 0 (etwas moderner mit 50, 40, 55, 10 für Bass, Mid, Treble & Presence). Wenn nun das Gain erhöht wird, wird es greller. Allerdings ist der Sound nicht so voll und cremig, wie ich es mir vorstelle. Daher lasse ich das Gain bei knapp unter 40 und schalte vor den Preamp den Overdrive/Distortion Block. Als Overdrive Pedal kommt der beliebte Tube Screamer zum Einsatz. Gain 50, Klangregelung neutral und Level so hoch, dass der Ausgangslevel des Tube Screamers dem Eingangslevel entspricht (bei mir steht der Level Regler auf 50).

Equalizer

Da ihr wahrscheinlich nicht meine Gitarre benutzt und auch eure PA Lautsprecher sicherlich etwas klingen als meine, solltet ihr leichte Anpassungen an der Klangregelung des Preamps vornehmen, um euren gewünschten Classic Rock Sound zu erhalten.

Außerdem ist mir die Boss GT Serie insgesamt etwas zu grell, daher benutze ich immer zusätzlich den EQ Block. Meistens um die Höhen etwas abzurunden. In diesem Fall wird per High Cut alles über 8kHz beschnitten.




Marcus
Comment
Delay
Reply #1 on : Tue March 23, 2010, 23:11:20
Das ist ein sehr guter Ansatz. Allerdings wird meiner Meinung nach gerade auf den Studioaufnahmen viel Delay eingesetzt. D.h. gerade beim Vergleichen mit CDs reicht der Preamp und Tube Screamer nicht aus, um den Sound zu bekommen.

Grüße

Kommentar schreiben

  • Benötigte Felder sind mit * markiert.
  • BBCODE Style für URLs. [URL=example.com]Linktext[/URL] ohne HTTP:// !!!

If you have trouble reading the code, click on the code itself to generate a new random code.
Security Code:
 

Valid XHTML 1.0 Transitional   Valid CSS!

Interessante Seiten - Sitemap - Datenschutz - Impressum

Seite erzeugt in 0.3900 s. Zuletzt geändert am 2010-06-11